GEW Hessen News Feed http://dev.vbox.intern de_DE GEW Hessen Sat, 04 Feb 2023 20:32:56 +0100 Sat, 04 Feb 2023 20:32:56 +0100 TYPO3 EXT:news news-688 Fri, 10 Mar 2023 18:21:00 +0100 Fahrt zur Didacta - 10.03.2023 https://gew-main-kinzig.de/home/details/fahrt-zur-didacta GEW-Mitglieder kostenfrei LiV 10,- € (werden bei Fahrtantritt erstattet) Nichtmitglieder 25,- € Liebe GEW-Mitglieder der Kreisverbände Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern,

es ist soweit – unsere diesjährige Fahrt zur Didacta in Stuttgart steht an.
Termin: 10.03.2023
Abfahrten / Zustiege:

  • 6:30 ab Schlüchtern / Parkplatz Untertor
  • 7:00 ab Gelnhausen / Hallenbad
  • 7:30 ab Erlensee / Erlensee-Rückingen, Haltestelle Limes-Kreisel (beim Lidl)

Rückfahrt: 16:30 ab Stuttgart / Messe
An Bord seid ihr herzlich auf Kosten der GEW zu einem kleinen Frühstück eingeladen.
Für GEW – Mitglieder ist die Fahrt kostenlos (Mitgliedsnummer bitte bei der Anmeldung angeben).
Nichtmitglieder können für einen vorab zu entrichtenden Unkostenbeitrag von 25€ teilnehmen.
LiV fahren kostenlos mit, werden aber gebeten, vorab einen Pfandbetrag von 10€ zu überweisen. Dieser wird bei Teilnahme am Fahrttag bar erstattet. Sollte keine Teilnahme erfolgen, werden die 10€ als Spende an die GEW verbucht.
Die Eintrittskarten zur Didacta sind selbst zu erwerben und werden nicht von der GEW gestellt. Weitere Informationen dazu findet ihr unter messe-stuttgart.de/didacta/
Um korrekt planen zu können, bitten wir um eine verbindliche Anmeldung mit Namen, ggf. Mitgliedsnummer, Schule und Abfahrtsstelle bis zum 15.02.23. Die Anmeldung erfolgt per Mail an DidactafahrtMKK@gmx.de. Bitte vermerkt auf eurer Anmeldung, ob ihr LiV seid oder auch ob ihr als Nichtmitglieder teilnehmt. Die Kontoverbindung wird euch dann zugesandt.
Zum Abschluss noch ein wichtiger Hinweis: Falls ihr trotz Anmeldung nicht mitfahren könnt, sagt bitte ab, auch wenn sich dies erst kurzfristig ergibt.
Wir freuen uns auf eine schöne Fahrt mit euch!

Eure Kreisverbandsvorsitzenden

Einladung

]]>
Termin KV Schlüchtern aktuell KV Hanau aktuell KV Gelnhausen aktuell Archiv ab 2009 Aktuelles
news-689 Wed, 01 Mar 2023 14:44:00 +0100 Seniorenfahrt zum Kunstmuseum Basel - „born in ukraine, die Kyjiwer Gemäldegalerie zu Gast“ https://gew-main-kinzig.de/home/details/seniorenfahrt-zum-kunstmuseum-basel-born-in-ukraine-die-kyjiwer-gemaeldegalerie-zu-gast Termin: 01. und 02. März 2023 Umgehende Anmeldung erforderlich! Liebe Kolleginnen und Kollegen.

gemeinsam mit den PG SeniorInnen von Gelnhausen, Friedberg und Offenbach Land unter Beteiligung des BV Frankfurt, möchten wir Euch am 01. u. 02. März zu 2 besonderen Führungen einladen.
Wir haben eine Fahrt organisiert um diese Ausstellungen besuchen zu können.
Auf der Hinfahrt nehmen wir um 16.30 Uhr auf Einladung des BV Frankfurt an einer Führung durch das Münster in Breisach teil.
Informationen dazu findet Ihr im Internet unter Münster Breisach.
Da wir die Weiterfahrt zu unserer 2. Ausstellung in Basel an einem Tag nicht schaffen, werden wir in der Nähe von Basel in Steinen bei Lörrach im Haus Frieden, eine Einrichtung der evangelischen Kirche Südbaden, einmal übernachten.
Um 19.00 Uhr werden wir in Haus Frieden zum Abendessen erwartet.
Am 02.03. nach dem Frühstück fahren wir weiter nach Basel und nehmen an einer Führung durch eine deutschsprachige ukrainische Führerin teil. zu dieser Führung lädt der KV Hanau ein.

Asyl für Kunst aus der Ukraine

Zu Beginn des Krieges im Frühjahr 2022 hatten sich Vertreterinnen undVertreter der Kyjiwer Gemäldegalerie an das Kunstmuseum Basel gewandt.Da sie nicht über hinreichende Schutzräume verfügten um ihre Werke vorZerstörung zu schützen, suchten sie Museen im Ausland die diese für einebestimmte Zeit aufnehmen und auch ausstellen würden.
Das Kunstmuseum Basel präsentiert jetzt unter dem Titel:  „born in ukraine, die Kyjiwer Gemäldegalerie zu Gast“ eine Ausstellung der bei ihm eingelagerten Werke.
Ein hochinteressanter Einblick in die Geschichte und das Erbe einer europäischenKultur der nur wenig bekannt ist. Weitere Informationen dazu findet Ihr unter Kunstmuseum Basel im Internet.
Im Anschluss an die Führung essen wir gemeinsam im Museumsbistro zu Mittag (Selbstkosten) und treten danach die Heimfahrt an.

Kosten:

Die Kosten für Verpflegung und Übernachtung trägt jeder selbst. Für die Übernachtung und Verpflegung im Haus Frieden wird ein Betrag von 60,00 Euro berechnet, der bei Ankunft in bar bezahlt werden muss. Bitte Geld bereithalten. 
Für die Busfahrt wird ein Eigenanteil von 60,00 Euro erhoben.

Anmeldeschluss ist der 17.02.

Bitte bei Eurer Anmeldung mitteilen wo Ihr zusteigen möchtet.

Die Anmeldung bitte bei Marliese Fent per E-Mail jumael@t-online.de , bitte nicht telefonisch und nur hier.

Wenn noch ein Platz frei ist erhaltet Ihr eine Meldebestätigung. Habt Ihr einen Platz bekommen überweist bitte Euren Fahrtkostenanteil von 60,00 Euro auf das Buchungskonto:

Marliese Fent bei der Sparda–Bank–Hessen IBAN: DE80 5009 0500 0014 3161 70.

Bei Abschluss der Buchung erhaltet Ihr noch einmal eine Bestätigung Eurer Teilnahme. Es können nur angemeldete Kollegen mitfahren.

Zeitplan:  Mit Ritas Reisedienst

Abfahrt am 01.03. Hanau Hauptbahnhof  12.00 Uhr - günstig für die Teilnehmer aus Hanau, Friedberg und Gelnhausen

Abfahrt Ffm. Südbahnhof 12.30 Uhr  - günstig für die Teilnehmer aus Offenbach Land und Frankfurt

Bitte denkt daran einen gültigen Personalausweis bereit zu halten.

Mit herzlichen Grüßen

Marlies Fent und Hannelore Wudy

]]>
Termin KV Schlüchtern aktuell KV Hanau aktuell KV Gelnhausen aktuell Senioren Aktuelles
news-690 Wed, 01 Mar 2023 11:13:00 +0100 Größere Klassen, mehr Pflichtstunden ... wegen Lehrermangel? Ein Gegenvorschlag https://gew-main-kinzig.de/home/details/groessere-klassen-mehr-pflichtstunden-wegen-lehrermangel-ein-gegenvorschlag Expertenkommission hat Vorschläge zum Lehrermangel vorgelegt GEW-Mitglied Enrico Beyer hat Gegenvorschläge Ein kleiner Blick auf die Zusammensetzung dieser Kommission ist sehr hilfreich. Es sind hauptsächlich hochdekorierte Professoren, die da arbeiten. Die einzigen Berührungspunkte mit der Arbeit der Lehrer*innen an den Schulen sind normalerweise Erzählungen und Geschichten von ihren Student*innen oder von irgendwelchen mehr oder weniger gut gestalteten Studien. Ein Lehrerpraktikum an einer Schule haben die Ärmsten doch noch nie gemacht. Sie sind also weit entfernt von der Realität, aber immer noch näher dran als die meisten Bildungspolitiker.

Ich versuche daher als Praktiker auch mal, ein paar Dinge vorzuschlagen, die sehr effektiv sein könnten.

  1. Die Schulverwaltung ist für uns ein sehr großer Posten der Mehrarbeit. Ich weiß bis heute nicht genau, warum ich z.B. Zeugniskopien abheften soll, ein Klassenausflug komplett verwalten muss, ein Konferenzprotokoll schreiben soll, etc.- Warum machen wir das eigentlich? Dafür gibt es doch Sekretär*innen.
  2. Zentrale Lernstanderhebungen haben für uns aus einem einfachen Grund praktisch keine Bedeutung. Wir kennen den Lernstand einer Lerngruppe normalerweise nach spätestens 14 Tage. Das benötige wir auch, um unseren Unterricht sinnvoll zu planen und zu gestalten. Wenn jemand so eine zentrale Lernstandserhebung durchführen möchte, um daraus eine Lernentwicklung zu evaluieren, dann kann er das gerne machen, sollte es dann aber auch selbst kontrollieren.
  3. Das übliche Procedere, bei einem Lehrermangel die Pflichtstundenzahl und die Größe der Lerngruppen irgendwie zu erhöhen, wird uns auch dieses Mal leider nicht erspart bleiben.
    Im Gegenzug zu den Vorschlägen der Expertenkommission (das war ja im Prinzip Yoga machen), sollten wir vielleicht mal über unsere Arbeit nachdenken. Das heißt: weniger Zeit in die Vor- und Nachbereitung von Unterricht investieren, den inhaltlichen Umfang der Klassenarbeiten reduzieren, keine neuen Projekte entwickeln, die Arbeit an Projekten reduzieren oder beenden, etc.
  4. Eine weitere Möglichkeit einen Lehrermangel zu kompensieren, besteht natürlich auch darin, die Lehrpläne zu reformieren. Die bisherigen Reformpläne, sind immer auf mehr Quantität und immer weniger Qualität ausgerichtet. Wenn man diesen Aspekt richtig umsetzt, lässt sich mit weniger Unterrichtsvolumen sogar ein besseres Ergebnis erzielen.

Enrico Beyer

]]>
KV Hanau aktuell Bildungspolitik Archiv ab 2009
news-687 Mon, 16 Jan 2023 11:59:35 +0100 Drei Jahre Erinnerung und Aufklärung - Hanau 19. Februar 2020 https://gew-main-kinzig.de/home/details/drei-jahre-erinnerung-und-aufklaerung-hanau-19-februar-2020 - Ausstellung zum Terroranschlag in Hanau - Auch für Schulklassen der Sekundarstufe interessant -Bereits in Frankfurt und Berlin präsentiert Liebe Kollegin, lieber Kollege,
wir möchten auf eine auch für Schulklassen der Sekundarstufe interessante Ausstellung aufmerksam machen. Die Ausstellung ist bereits mit großem Erfolg in Frankfurt und Berlin präsentiert worden und kommt anlässlich des 3. Jahrestages des Terroranschlages nach Hanau. Die Rekonstruktion der Tatnacht, die ein wesentlicher Bestandteil der Ausstellung ist, verwendet auch die nachträglich als geheim eingestuften Videoaufnahmen (warum wohl plötzlich geheim?) des Polizeihubschraubers. Wirklich sehr empfehlenswert! Für Schulklassen sind auch Sonderführungen möglich.

Drei Jahre Erinnerung und Aufklärung - Hanau 19. Februar 2020
Am 1. Februar 2023 wird die Ausstellung zum rassistischen Terroranschlag im Hanauer Rathaus eröffnet

Knapp drei Wochen vor dem dritten Jahrestag des rassistischen Terroranschlags in Hanau wird im Foyer des Hanauer Rathauses am Marktplatz eine Ausstellung eröffnet, die das unabhängige Ermittlungsinstitut „Forensic Architecture/Forensis“ in Zusammenarbeit mit der Initiative 19. Februar Hanau erstellt hat. 

Ein Teil dieser Ausstellung dokumentiert in einer Zeitleiste sowie in Videorekonstruktionen sehr detailliert die Tatnacht und thematisiert dabei insbesondere die Fehler und Versäumnisse der Polizei. Ein zweiter Teil zeichnet den Kampf der Angehörigen, Überlebenden und ihrer Unterstützerinnen und Unterstützer um Erinnerung und Aufklärung nach.

Gökhan Gültekin, Sedat Gürbüz, Said Nesar Hashemi, Mercedes Kierpacz, Hamza Kurtović, Vili-Viorel Păun, Fatih Saraçoğlu, Ferhat Unvar, Kaloyan Velkov. Die Ausstellung ist diesen neun jungen Menschen und allen Opfern rassistischer Gewalt gewidmet.

Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt von Forensic Architecture/Forensis, der Initiative 19. Februar Hanau, dem Haus der Kulturen der Welt in Berlin und dem Frankfurter Kunstverein mit Unterstützung der Stadt Hanau, des Kulturfonds Frankfurt Rhein-Main und der Bundeszentrale für politische Bildung.

Bis zum 18. März 2023 kann die Ausstellung täglich von 10 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt besichtigt werden.

Zudem sind Führungen mit Angehörigen und Überlebenden in Planung. Schulklassen und Gruppen können auch außerhalb der Öffnungszeiten einen Termin vereinbaren. Hierfür ist eine Kontakt-Aufnahme über die Initiative 19.Februar Hanau nötig.

Kontakt: Hagen Kopp, Initiative 19.Februar Hanau, Tel: 0172-4008990

Email: info@19feb-hanau.org

Ein Bild zeigt die Ausstellung in Berlin

]]>
KV Hanau aktuell Archiv ab 2009 Aktuelles
news-686 Sun, 15 Jan 2023 10:32:38 +0100 Der KV Gelnhausen informiert zur aktuellen Strukturdebatte https://gew-main-kinzig.de/home/details/der-kv-gelnhausen-informiert-zur-aktuellen-strukturdebatte GEW-Mitglieder im KV Gelnhausen weiterhin in allen Belangen bestens vertreten Liebes Mitglied im Kreisverband Gelnhausen,

Eventuell hast du vor einiger Zeit eine Mail des GEW Bezirksverbands Südhessen erhalten, in der behauptet wird, dass du über deinen Kreisverband nicht in der aktuellen Strukturdebatte der GEW Hessen repräsentiert wirst, da der KV keine Delegierten für die anstehende Bezirksdelegiertenversammlung benannt hat.

Dazu möchten wir erläutern, dass die GEW Hessen aus insgesamt 4 Bezirksverbänden besteht, die analog der Regierungspräsidien (Ausnahme: Bezirksverband Frankfurt) als Gegenüber der damaligen dort noch vorhandenen Schulabteilungen geschaffen wurden. Wir waren Mitglied im GEW-Bezirksverband Südhessen und haben auf der Mitgliederversammlung am 10.11.2021 entschieden, aus diesem Teilverband auszutreten. Logischerweise haben wir daher auch keine Delegierten für die BDV benannt.

Es stimmt allerdings nicht, dass der KV Gelnhausen und seine Mitglieder durch diesen Beschluss nicht an der Strukturdebatte beteiligt sind. Dies wird gewährleistet durch ein eigenes Mitglied in der Strukturkommission auf Landesebene - Mario Wagner, Mitglied in unserem Vorsitzenden-Team.

Ihr seid also nach wir vor bestens durch eure GEW vertreten und in die Diskussionsprozesse eingebunden. Daher halten wir es auch nicht für nötig, dass der Bezirksverband uns weiterhin mit seinen Mails bedenkt – wir würden dich entsprechend bitten, dies auch für dich persönlich dem Bezirksverband Südhessen mitzuteilen und diesen dazu aufzufordern, dich aus dem dortigen Mailverteiler zu streichen.

Sollten weitere Fragen zu dieser Angelegenheit bestehen, könnt ihr die Mitglieder des Vorsitzenden-Teams gerne kontaktieren; die Kontaktdaten findet ihr auf unserer Homepage: www.gew-main-kinzig.de

Wir wünschen dir frohes Schaffen und eine gute Zeit!

Mit GEWerkschaftlichen Grüßen

Heike Rickert-Fischer – Herbert Graf – Mario Wagner

(Vorsitzendenteam)

]]>
KV Gelnhausen aktuell Senioren Aktuelles
news-685 Tue, 10 Jan 2023 16:13:00 +0100 Richtigstellung unserer Kreisvorsitzenden für Mitglieder des Kreisverbandes Hanau https://gew-main-kinzig.de/home/details/info-unserer-kreisvorsitzenden-fuer-mitglieder-des-kreisverbandes-hanau - Austritt aus dem Bezirksverband - Mail des GEW Bezirksverbands Südhessen - Strukturdebatte GEW Hessen Liebes Mitglied im Kreisverband Hanau!

Eventuell hast du kürzlich eine Mail des GEW Bezirksverbands Südhessen erhalten, in der suggeriert wird, dass du über deinen Kreisverband nicht in der aktuellen Strukturdebatte der GEW Hessen repräsentiert wirst, da der KV keine Delegierten für die anstehende Bezirksdelegiertenversammlung benannt hat.

Letzteres stimmt, da auf unserer Mitgliederversammlung am 10.05.2022 nach ausführlicher Debatte ein einstimmiger Entschluss gefasst wurde, zum 30.06.2022 aus dem Bezirksverband Südhessen auszutreten. Folgerichtig haben wir keine Delegierten für die BDV benannt, da wir gar kein Mitglied mehr im Bezirksverband sind.

Es stimmt allerdings nicht, dass der KV Hanau und seine Mitglieder durch diesen Entschluss nicht an der Strukturdebatte beteiligt sind. Dies wird gewährleistet durch ein eigenes Mitglied in der Strukturkommission auf Landesebene - Mario Wagner aus dem eng mit uns kooperierenden KV Gelnhausen - der alle aus dem BV Südhessen ausgetretenen Kreisverbände vertritt (neben uns noch Gelnhausen, Schlüchtern, Friedberg und Offenbach Land; der KV Groß-Gerau hat seine Mitgliedschaft ruhend gestellt).

Zu dem beigefügten Positionspapier möchten wir nur so viel sagen, dass wir in unserer aktiven Kreisvorstandsarbeit zu einer völlig anderen Einschätzung bezüglich der Wichtigkeit der Bezirksverbände gelangt sind. All das wird aber die Strukturkommission zu klären und dem Landesvorstand sowie der Landesdelegiertenversammlung (an denen alle Kreisverbände beteiligt sind) zur Entscheidung vorzulegen haben, denn es steht mitnichten eine Auflösung der Bezirksverbände direkt bevor, wie die Mail behauptet.

Wir hoffen, dir etwas Licht in diese Sache gebracht zu haben und verabschieden uns mit den besten Wünschen für das neue Jahr

Anja Saling & Jörg Engels

]]>
KV Hanau aktuell Aktuelles
news-684 Wed, 14 Dec 2022 18:07:26 +0100 Fraktionsinfo Dezember 2022 https://gew-main-kinzig.de/home/details/fraktionsinfo-dezember-2022 Schöne Weihnachtsferien! Wichtige Fristen beachten! Offene Online-Sprechstunden Hier ist es: Fraktionsinfo Dezember 2022

]]>
GPRLL Fraktionsinfos KV Schlüchtern aktuell KV Hanau aktuell KV Gelnhausen aktuell Archiv ab 2009 Aktuelles
news-683 Wed, 07 Dec 2022 10:59:48 +0100 Weihnachtscafe Kreisverband Hanau https://gew-main-kinzig.de/home/details/weihnachtscafe-kreisverband-hanau Treffen der Seniorinnen und Senioren Weihnachtscafe in der Herrenmühle Endlich, nach einer langen Coronapause gab es wieder ein gemütliches Beisammensein. Am  Nachmittag des 1.Dezembers trafen sich über zwanzig GEW-Seniorinnen und Senioren in der Herrenmühle in Hanau. Bei Kaffee und Kuchen fand zum Jahresausklang eine angeregte Unterhaltung statt.

]]>
KV Hanau aktuell Senioren Aktuelles
news-682 Sun, 13 Nov 2022 17:51:00 +0100 2.000 Teilnehmende fordern: A 13 für hessische Grundschullehrkräfte jetzt! https://gew-main-kinzig.de/home/details/2000-teilnehmende-fordern-a-13-fuer-hessische-grundschullehrkraefte-jetzt Gute Beteiligung Demonstration in Frankfurt am 12.11.2022 Am Samstag, den 12. November, sind rund 2.000 Personen dem Aufruf der GEW Hessen zu einer Demonstration in Frankfurt gefolgt. Sie setzten sich unter dem Motto „Nächster Halt Hessen! – A 13 für hessische Grundschullehrkräfte jetzt!“ für die Überwindung der ungerechten Bezahlung von Grundschullehrkräften ein. Diese werden in Hessen als einziges Lehramt um eine Besoldungsstufe geringer vergütet.
Heike Ackermann, stellvertretende Vorsitzende der GEW Hessen und selbst Grundschullehrerin, freute sich über die große Resonanz: „Wir setzen heute ein starkes Zeichen, dass sich in Hessen endlich etwas tun muss. Gute Arbeitsbedingungen und eine gerechte Bezahlung sind Grundvoraussetzungen für eine Beendigung des Lehrkräftemangels.“

Die Demonstrierenden haben sich vormittags vor dem DGB-Haus in Frankfurt getroffen. Vom DGB-Haus aus zog die Demonstration durch die Innenstadt zum Opernplatz. Im Rahmen ihrer Rede erinnerte Heike Ackermann an die vielfältigen Aktionen, die die GEW bereits unternommen hat: „In diesem Jahr sind wir jeden Monat auf die Straße gegangen und haben in verschiedenen Städten auf unsere Forderung aufmerksam gemacht. Grundschullehrkräfte leisten genauso viel wie die Lehrkräfte an anderen Schulformen und verdienen deshalb das gleiche Gehalt.“

Bei der abschließenden Kundgebung stellten sich weitere Rednerinnen und Redner hinter die Forderung nach A 13: Susanne Huppke zeigte auf, dass Beharrlichkeit sich auszahlt. Sie ist Grundschullehrerin in Nordrhein-Westfalen und dort in der GEW aktiv. Die A 13-Kampagne im größten Bundesland hatte inzwischen Erfolg, denn die neue schwarz-grüne Landesregierung hat vor wenigen Wochen die Gleichstellung aller Lehrämter angekündigt. Michael Rudolph brachte als Vorsitzender des DGB-Bezirks Hessen-Thüringen die Unterstützung aller Gewerkschaften zum Ausdruck.

Viel Applaus erhielt auch Nicole Klingenberg. Die Grundschullehrerin aus Michelstadt machte sehr eindrücklich auf die vielfältigen Aufgaben an Grundschulen aufmerksam.

Auch die hessische Landespolitik war prominent vertreten. Auf der Bühne standen Christoph Degen (SPD), Elisabeth Kula (DIE LINKE), Daniel May (DIE GRÜNEN) und Moritz Promny (FDP) für die Fragen von Thilo Hartmann zur Verfügung. „Die heute anwesenden Politikerinnen und Politiker haben allesamt – durchaus bei Unterschieden im Detail – bekundet, dass sie für eine Gleichstellung der Grundschullehrkräfte sind. Nur die CDU ist leider unserer Einladung nicht gefolgt. Inzwischen zahlen die meisten Bundesländer A 13 auch an Grundschulen. Hessen muss sich endlich bewegen!“, so das Resümee des Vorsitzenden der GEW Hessen.

]]>
KV Hanau aktuell Grundschule Bildungspolitik Archiv ab 2009 Aktuelles
news-679 Sat, 12 Nov 2022 16:08:00 +0100 A 13 für Grundschullehrkräfte jetzt! https://gew-main-kinzig.de/home/details/a-13-fuer-grundschullehrkraefte-jetzt Großdemonstration am 12.11.2022 Mach mit, Solidarität ist angesagt Es ist Zeit für den Durchbruch: A13 auch für Hessen nach Schleswig- Holstein, Bremen, Hamburg, Mecklenburg- Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen, Thüringen und Nordrhein- Westfalen.
Sogar Bayern will nach den Landtagswahlen einsteigen.
Die GEW Hessen hat die Aktion A 13 für alle gestartet. Jetzt sind wir endlich auch dran!

Details: Großdemonstration am 12.11.2022

]]>
KV Hanau aktuell Grundschule Bildungspolitik Archiv ab 2009 Aktuelles